Abbildung der CoverAls bekennender Christ ist es mir wichtig, kritisch auf Glauben und Gesellschaft zu schauen. Dabei ist bisher eine Sammlung an Kurzgeschichten sowie ein Vergleich zwischen Bibel und wissenschaftlichen Theorien entstanden:

  • Das mit dem Bebauen haben wir kapiert: Leitfaden zur Stärkung des christlichen Glaubens mit Hilfe der modernen Wissenschaften
  • Die Gedanken eines einsamen Physikers: Kurzgeschichten, die wie Schlaglichter kritisch auf Bereiche aus der Gesellschaft schauen.
  • Kurzgeschichten: Eine Sammlung meiner Kurzgeschichten, die nicht in einem Buch veröffentlicht wurden.

Das mit dem Bebauen haben wir kapiert

Cover des BuchesWissenschaft und Bibel: passt! So lässt sich in Kurzform der Inhalt dieses Buches zusammenfassen. So zeigt das Buch anhand von 12 Beispielen, wie gut die Erkenntnisse der modernen Wissenschaften mit den Kernaussagen der Bibel übereinstimmen. Dies beschreibt der Klappentext wie folgt:

Häufig werden die modernen Wissenschaften als Gegensatz zum christlichen Glauben gesehen. So erforscht die Wissenschaft sehr detailliert, wie die Schöpfung funktioniert. Daraus entstehen Technologien, um die Erde immer besser auszubeuten. Schließlich hat die Wissenschaft gezeigt, dass es keinen Gott gibt, daher müssen wir uns als Menschen auch vor niemanden rechtfertigen, wenn wir die Umwelt zerstören.

Diese Sichtweise hat jedoch einen Haken. Wie Diplom-Physiker Peter Christian zeigt, stimmen die Aussagen der Bibel erstaunlich gut mit den Erkenntnissen der Wissenschaft überein. Darüber hinaus zeigen die technischen Fortschritte nur, mit wie viel Kreativität Gott bei der Schöpfung vorgegangen ist.

Dieses Buch soll die Brücke zwischen Wissenschaft und dem christlichen Glauben schlagen. Es dient somit als Leitfaden zur Stärkung des Glaubens mit Hilfe der modernen Wissenschaften.

Das Buch kann in gedruckter Form unter der  ISBN 978-3-74070-815-3 in jedem gut sortierten Buchhandel bestellt oder unter der ISBN 978-3-74079-258-9 als eBook heruntergeladen werden.

Weiterlesen: Das mit dem Bebauen haben wir kapiert

Die Gedanken eines einsamen Physikers

Cover der KurzgeschichtensammlungIn meinem Erstlingswerk findet sich eine Sammlung an Kurzgeschichten, die während meines Studiums entstanden sind. Dabei geht es jedoch nicht um wissenschaftliche Themen, sondern viel mehr um den Blick auf die Gesellschaft. Um den Blick auf schlechte Angewohnheiten der Mitmenschen und die Suche nach der Liebe, mit allen Enttäuschungen, die sie mit sich bringt. So wird ein breites Spektrum an Themen abdeckt, bei der sich jeder irgendwo wieder findet. Auf dem Buchrücken wird das wie folgt zusammen gefasst:

Das Leben von Studenten besteht nicht nur aus Lernen. Von Altagsproblemen geplagt, gibt es viele Geschichten zu erzählen, die zwar in der Universität spielen, aber ganz andere Themen behandeln. So soll in dieser Sammlung von Kurzgeschichten ein kleiner Einblick in das Leben von fünf Physikstudentinnen und -studenten gegeben werden. Die Ausführungen werden aus der Sicht von einer der angehenden Physikerinnen erzählt und wechseln sich mit Geschichten aus dem Innenleben eines Puzzles, eines Ameisenhaufens und dem Leben eines Zauberers ab. Damit werden die aktuellen Probleme der Stundenten erneut aufgegriffen und aus anderer Perspektive erzählt.

Das Buch ist mittlerweile nicht mehr im Buchhandel erhältlich, kann über das Kontaktformular jedoch direkt bei mir bestellt werden.

Weiterlesen: Die Gedanken eines einsamen Physikers

Kurzgeschichten

Cover der KurzgeschichtenMeine ersten Werke als Autor waren Kurzgeschichten, mit denen ich einen kritischen Blick auf die Gesellschaft geworfen habe. Die ersten Geschichten sind dabei aus meinen Übungen mit einer alten, mechanischen Schreibmaschine entstanden. Aus fünf Zeilen wurde dabei schnell eine ganze Seite. Ebenso wurden aus losen Verbünden an Sätzen bald zusammenhängende Geschichten. Eine Auswahl an meinen Werken könnt ihr nun hier nachlesen. Dazu zählen aktuell folgende Kurzgeschichten:

• Das Gehalt der Schüler
• Die einsame Parkbank

Weiterlesen: Kurzgeschichten